Erfahrungsbericht: meine erste Fahrt mit dem #VAG_Rad

Freitag, 12. Juli 2019

In meinem Urlaub hatte die VAG Nürnberg ihr neues Bikesharing Angebot gestartet. Für mich als Akteur in der #neuen_mobilität und VAG Firmenabokunde eine frohe Botschaft.
Natürlich gleich die App heruntergeladen und registriert. Bis auf ein paar kleine Usability Fails ein einfacher und schneller Prozess. Vor allem die 600 Freiminuten als Abokunde pro Monat sind ein besonderer Mehrwert!

Heute dann meine erste Fahrt gemacht. Mit der Straßenbahn zum Termin beim ADAC Nordbayern zur Abstimmung des #AMBC beim #nuedigital und dann, dank eines unbedachten Nutzers, der ein Rad außerhalb der Flexzone abgestellt hat, konnte ich spontan mit dem #VAG_Rad entspannt ins insertEFFECT Büro düsen.

Die Ausleihe
Der Standort des Rads war exakt wie in der App-Karte angegeben. Kann aber manchmal wegen Streueffekten bei der GPS Übertragung (bspw. in Straßenzügen mit vielen Glasfronten) auch etwas ungenau sein. Das Buchen und Öffnen ging in Sekunden und war intuitiv zu bedienen. Auch das Abgeben war einfach und ging schnell.

Das Rad
Ein Leichtgewicht für ein Bikesharing Rad, sehr hochwertig verarbeitet, gute Gangschaltung und einfach zu verstellender Sitz. Lässt sich super geschmeidig fahren!

Die Fahrt
Es ging von der Äußeren Sulzbacher Straße nach Gostenhof in die Hessestraße, mit vielen Lücken im Radwegenetz und teilweise schwindeligen sowie gefährlichen Einmündungen in den Straßenverkehr. Hier ist wirklich noch viel zu tun liebe Stadt!

Meine Erlebnisse mit Autofahrern: Viele haben sich sehr rücksichtsvoll verhalten, Abstand beim Überholen gelassen und auch einmal einen vom Radweg auf der Straße auf die Abbiegespur wechseln lassen. Ein paar Deppen (5 Stück), die einfach auf Radwegen parken, gab es natürlich auch.

Meine Erlebnisse mit anderen Radfahrern: Bei der Fahrt einige beobachtet, die ohne Handzeichen Spurwechsel durchführen oder bei Rot einfach über die Ampel fahren. Aber auch viele, die Rücksicht auf Fußgänger und Autofahrer nehmen.

Meine Erlebnisse mit Fußgängern: Ein paar die mit Fokus auf dem Handy auf Radwegen laufen oder an Ampeln / Kreuzungen stur auf dem Radweg entlang laufen und sich dann auch noch beschweren, dass ihnen ein Rad entgegenkommt.

Fazit
Ein tolles neues Mobilitätsangebot in Nürnberg! So langsam wird das mit dem intermodalen #MaaS Angebot! Tolle Räder, einfaches und ansprechender digitaler Service! Weiter so liebe VAG Nürnberg!

Es tut uns allen gut, etwas empathischer zu agieren
und umsichtig sowie rücksichtsvoll im Straßenverkehr zu agieren!

Es gilt der alte Spruch vom 7. Sinn:
„Immer fair, sicher und gelassen fahren!“

Dann klappt das auch mit der #Mobilitätswende!
Euer Andreas