MobileFirst! Night die Zweite

Freitag, 25. Oktober 2013

Auf der zweiten MobileFirst! Night drehte sich alles um „Mobile and the City – Ideen für die Stadt von morgen“.

Rund 100 Gäste, 25 Pizzen, mehr als 60 Tüten Popcorn und eine Menge rotes Schanzenbräu sorgten bei chilliger Musik von DJ Micha für ausgelassene Stimmung. Wir lassen das Event hier nochmal für euch Revue passieren.

Die Bilder der MobileFirst! Night wurden uns freundlicherweise von Christian Lindner (http://www.greenlinephoto.com/) zur Verfügung gestellt und gibt es unter folgendem Link (bisher leider nur auf Facebook; wir suchen noch nach einer Lösung sie auch noch anderweitig zugänglich zu machen).

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151922008899501.1073741828.98620954500&type=1&l=71c8785615

mobilefirstnight    mobilefirstnight2    

17:30 Uhr

Der kultige Rio-Palast im Nürnberger Gostenhof ist hergerichtet. Das ganze Team ist startklar, die Bar ist eröffnet. 

17.50 Uhr

Die ersten Gäste sind bereits da und das Networking ist in vollem Gange. 

18:46 Uhr 

Benno Bartels eröffnet die zweite Mobile First! Night vor einem vollen Saal im Kino 2. Er macht den Einstieg in das Thema „Mobile and the City“. Es kann losgehen.

19:01 Uhr

Benno Bock vom InnoZ betritt die Bühne. Er spricht über Ideen und Konzepte für „schlaue Städte“ (Smart Cities). Konkret, wie sich etwa die verschiedenen Verkehrsmittel besser vernetzen lassen, um entspannt(er) unterwegs zu sein. Ein richtig spannendes Thema gleich zu Beginn.

19:22 Uhr

Natascha Deutinger stellt das SeamlessCities-Projekt vor und entschuldigt ihren Kollegen, der eigentlich an ihrer Stelle dort stehen hätte sollen, es aber aus verkehrstechnischen Gründen nicht rechtzeitig geschafft hat. Womit sie auch schon bei ihrem Thema ist, denn hier hätte ein System, das einem sagt „Steig aus dem Zug aus und fahr ab hier mit einem Auto eines Car-Sharing-Anbieters weiter“, vielleicht geholfen.

19:31 Uhr

Jasper Jahn vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS (ebenfalls am SeamlessCities-Projekt beteiligt) erklärt zuerst, wie das mit der WLAN-Ortung funktioniert und gibt dann einen kurzen Überblick über bestehende Projekte in diesem Bereich. Interessant ist, dass die WLAN-Ortung selbst in U-Bahnhöfen funktioniert. Voraussetzung ist, dass die Bereiche zuvor vermessen wurden und die Messwerte einigermaßen aktuell sind. Spannendes Thema, auch weil es in Nürnberg entwickelt wird.

19:39 Uhr

Wilhelm Prasser von der Mobiliance AG (ein weiterer Vertreter des SeamlessCities-Projekt) spricht über „Mobility as a service“.

19:48 Uhr

Michael Nordschild von der NIK e.V. ist der erste Sprecher mit einem regionalen Projekt. Es geht um eine Shopping-App, die das Suchen von Markenartikeln, Routing zu Gebäuden und Indoor-Ortung ermöglicht. 

19:53 Uhr

Natascha Deutinger kommt ein zweites Mal auf die Bühne. Thema ist das „App Developer Camp“. Im Rahmen des von der EU-Kommission geförderten Projektes findet ein viertägiges Event vom 07.02. – 10.02.2014 statt. Dort sollen Ideen und Konzepte für Nürnberg und Wien zu den Themen „Shopping und mehr“ sowie „smart, barrierefrei und grün“ entworfen werden. Entwickler (Android oder iOS), die Lust haben mitzumachen, können sich noch bis zum 17.11.2013 bewerben

19:57 Uhr

Diesmal überpünktlich: Die Pizza ist da. Benno schickt die hungrigen Teilnehmer in die Pause und eröffnet das Buffet.

20:40 Uhr

Die Pizza ist fast weg. Die Musik ist richtig gut, die Stimmung auch.

21:04 Uhr

Runde zwei. Gestärkt geht es weiter. Popcorn und kühle Getränke sind ständige Begleiter. Benno spricht in eigener Sache und stellt uns – insertEFFECT – vor.

21:09 Uhr

Fahrradfahren ist cool. Das findet besonders Johannes Vockeroth von der nextbike GmbH. Der Vortrag startet mit einem Video über nextbike. Darauf folgt ein kurzer Überblick über die Entstehungsgeschichte des Unternehmens. Bereits seit 2005 wird versucht, das Ausleihen von Fahrrädern über mobile Lösungen zu erleichtern. Der richtige Durchbruch gelang aber erst im Jahr 2010. Eine lustige Fragerunde rundet den interessanten Vortrag ab. Danke Johannes!

21:43 Uhr

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs stellen vier Studenten von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) das Projekt „MyCycle“ vor. MyCycle hilft, mit dem Zweirad in Nürnberg sicher ans Ziel zu gelangen. Ein Routenplaner inkl. Sprachnavigation sorgt außerdem dafür, schneller von A nach B zu kommen. Ob die Jungs das Projekt tatsächlich umsetzen wollen, lassen sie erstmal offen.

22:01 Uhr

Drei Studenten, ebenfalls von der FAU, präsentieren ihr Projekt „Repair&Care“. Die App-Idee soll helfen, Schäden wie kaputte Parkbänke, Schlaglöcher in Straßen und auf Gehwegen oder defekte Geräte auf Spielplätzen unbürokratisch zu melden. Die ganze Idee ist ziemlich durchdacht, selbst das heikle Thema Datenschutz wurde berücksichtigt, wenn es um die Speicherung der Handynummern geht. Ein unterhaltsamer Vortrag und eine coole Idee, wie wir finden.

22:08 Uhr

Der letzte Vortrag steht an. Andreas Vollmer spricht über sein eigenes Projekt „BahnSharing“. Die mobile Website soll Leute zusammenbringen, die dann mit einem Gruppenticket fahren können. Er zeigt u. a. wie das Logo entstand und die ersten Wireframes aussahen. Auf den ersten Blick finden wir das Projekt ziemlich gelungen. Das Projekt startet irgendwann im November.

22:30 Uhr

Benno hat das Schlusswort und beendet den offiziellen Teil. Weiter geht es im Foyer mit Networking.

23:35 Uhr

Der harte Kern feiert unermüdlich. Unser Fazit jetzt schon: Die MobileFirst! Night hat wieder richtig Spaß gemacht.

00:17 Uhr

Wir machen das Licht aus, gehen nach Hause und freuen uns auf die nächste MobileFirst! Night. Danke an alle, die dabei waren.